Share this Post

„Fin sin Fin“, 2015 – Ende ohne Ende, das Objekt steht frei im Raum, wie ein 3D Puzzle ist es aus jeweils 40 gleichförmigen, ovalen Papier-Elementen zusammengesetzt. Das Stecksystem schafft aus den planen Teilen eine raumgreifende, stich stetig fortsetzende Installation. Ein Prinzip, das endlose Variationen hinsichtlich der Kombination ermöglicht. Alle Teile stecken ineinander, alles setzt sich fort, hängt zusammen, verbindet sich neu.