Malte Kebbels zentrales Motiv auf seinen Aluminiumelementen besteht scheinbar aus Linien, Wellen und sich wiederholenden, algorithmischen Strichen und Formen. Das „scheinbare“ Motiv ist aber nur die sichtbare Fläche, denn unter dieser Oberfläche ist eine unendliche Anzahl von Motiven verborgen. Die Installation des Berliner Künstlers ähnelt einem 3D- Puzzle, das aus gleichförmigen, ovalen Elementen zusammengesetzt ist. Jedes Element ist mit einem sich wiederholenden, lichtempfindlichen und lumineszierenden Motiv bedruckt. Das Stecksystem schafft aus den planen Teilen eine raumgreifende, sich stetig fortsetzende Installation. Ein vertrautes Prinzip, das endlose Kombinationsmöglichkeiten birgt.


Alle
Auszeichnung
Residenz
Vita
Festival
Biennale
Einzelausstellung
Gruppenausstellung
Messe
Presse
Zeichnung
Kollage
Installation
Malerei
Druck
Mixed Media
Skulptur
Lichtkunst
Fotografie
Blog
Unkategorisiert
Einen Moment Bitte.